Kontaktbild
Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stumpf Sarah 300x200

Ich bin Sarah Stumpf, Jahrgang 1989 und verheiratet. Von 2009 - 2014 habe ich am Theologischen Seminar Elstal (FH) - jetzt Theologische Hochschule Elstal - evangelische Theologie studiert. Seit Oktober 2015 arbeite ich als Pastorin für junge Gemeinde in der EFG Falkensee. Das Studium in Elstal hat mich sehr bereichert, mein Wissen, als auch mich als Person. Ich dürfte erleben wie mich Dozenten und Kommilitonen immer wieder unterstützten, in meine Berufung hinein zu wachsen.

Ich habe immer wieder erlebt, welche Herausforderungen das Studium auch mit sich bringt, gerade was die finanzielle Situation betrifft. Geräte gehen in entscheidenden Momenten kaputt, an Fortbildungen oder besonderen Praktika kann nicht teilgenommen werden, weil das Geld fehlt. Ich selbst dürfte von der Hilfe durch den Förderverein profitieren und wurde dadurch sehr beschenkt. Deswegen ist es mir ein Anliegen auch anderen Studierenden in finanziell schwierigen Situationen zu helfen und ihnen das Studium zu ermöglichen. Daher engagiere ich mich seit Sommer 2016 aktiv im Förderverein bei der Prüfung und Bewilligung von Anträgen auf Einzelförderung. Ich bin sehr dankbar für die finanziellen Mittel, die der Förderverein zur Verfügung gestellt bekommt und dass diese ohne Verluste an bedürftige Studierende weitergegeben werden können.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Als selbständiger und gemeinnütziger Verein zur Förderung der Theologischen Hochschule Elstal fühlen wir uns auch unmittelbar dem Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. verbunden.



Chormusical bei Bibel TV

Die Stiftung Creative Kirche hat den Mitschnitt von der Uraufführung des Chormusicals Martin Luther King dem Sender Bibel TV zur Verfügung gestellt. .

01.04.2020

Die Welt nicht vergessen

German Baptist Aid unterstützt gemeinsam mit der Hilfsorganisation „Roter Halbmond“ Flüchtlinge in der Nähe der syrischen Stadt Idlib. .

01.04.2020

Zum Seitenanfang