Startseite > Konzept
 
 
 
 
 
 
 
 

Konzept

Ein Beispiel für mehr

Das erste Projekt des Fördervereins Theologische Hochschule Elstal war ein Klosterwochenende im April 2001. Wie das Magazin “Die Gemeinde” berichtete machte der Förderverein das Wochenende finanziell möglich. Die Zeit im Kloster war für neun Studierende der Auftakt

 
für die Gesprächsgruppe „Theologie und Spiritualität“, die erstmalig außerhalb aller Pflichtveranstaltungen am Seminar angeboten wird. Das Wochenende im Kloster ist nur ein Beispiel für das Engagement des Fördervereins. Der Förderverein versucht die Bedingungen von Studium und Lehre an der Theologischen Hochschule Elstal zu verbessern.

 

1.Projekte

Einzelne Projekte, die so nicht durch den üblichen Haushalt der Hochschule abgedeckt werden können, sollen finanziert oder bezuschusst werden. Dazu gehören didaktische Hilfsmittel und besondere Lehrveranstaltungen.

2. Studierende fördern

Beim Förderverein können einzelne Studierende Studienbeihilfen wie Büchergeld oder Essensgeld beantragen oder werden durch Stipendien unterstützt. Der Förderverein besteht seit Juli 2000. Im Jahr 2001 wurde eine Struktur dafür entwickelt, wie einzelne Studierende gefördert werden können. Mit Hilfe eines Formulars können Anträge auf Einzelförderung gestellt werden. Es gibt vier Förderungsarten: Die Gutscheine gelten für Bücher, Essen (Mensaessensabo im Bildungszentrum), den Kurs "Seelsorge und Beratung" oder die Finanzierung des Masters (Studiengebühren).

Das Geld kommt an

Da die Mitarbeit im Förderverein ehrenamtlich geschieht, kommen die Mitgliedsbeiträge und Spenden direkt konkreten Projekten und Studienbeihilfen zugute.

Ideen sind gefragt

Studierende und Lehrende der Theologischen Hochschule können Fördervorschläge einbringen und auch die Mitglieder des Fördervereins sind mit ihren Ideen gefragt. Lehrveranstaltungen und Exkursionen werden in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Dozentenkollegium gefördert.

Partner an der Seite

Dozentinnen oder Dozenten der Theologischen Hochschule können zwar Mitglieder im Förderverein sein, aber nicht in den Vorstand gewählt werden. Damit wollen wir zeigen, dass der Förderverein ein Partner an der Seite des Seminars ist: Die Hochschule muss nicht nur für sich selber sorgen, sondern wird von außen unterstützt. Die Theologische Hochschule Elstall ist ein Werk des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, K.d.ö.R.

Gemeinnützig und transparent

Der Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt und hat daher das Recht, Spendenbescheinigungen auszustellen. In der jährlichen Mitgliederversammlung wird die Verwendung aller Gelder offengelegt. Zwei Mitglieder, die nicht zum Vorstand gehören, prüfen die Kasse und geben ihren Bericht.

Mitglieder haben mehr davon

Wer Mitglied im Förderverein wird, sorgt für eine kontinuierliche Unterstützung des Seminars. Er bekommt Informationen vom Förderverein und von der Theologischen Hochschule durch Rundbriefe und E-Mails. Wer zur jährlichen Mitgliederversammlung kommt, kann mitreden und mitentscheiden.

 

 
 

Förderverein Elstal